Landgericht Trier

Aktuelles

Im Januar 2011 ereignete sich bei Kirf ein Hangrutsch, durch den der Straßenoberbau der Bundesstra-ße 407 auf einer Länge von 50 Metern zerstört wurde. Die Beklagten sind Eigentümer eines im Hang-bereich gelegenen Hausgrundstücks. Sie wurden von Seiten der Klägerin, dem Land Rheinland-Pfalz, für die Verursachung des Hangrutsches mitverantwortlich gemacht. Zur Begründung berief sich die Klägerin darauf, dass wegen einer durchgeführten Vertiefung auf diesem Grundstück bei Errichtung eines Wohnhauses durch die Beklagten die Standfestigkeit des Hanges beeinträchtigt worden sei.

Weiterlesen
Nach oben